• Pferd
  • pfote
  • katze
  • hamster

Das Prinzip der Tierheilung


- Die Naturheilpraxis für Tiere ist eine mobile Praxis -

Die Patienten meiner Tierheilpraxis werden von mir in ihrer gewohnten Umgebung untersucht und behandelt. Die Hausbesuche ermöglichen mir ein Verhalten vorzufinden welches sonst gerne durch den Stress des Transports oder auch der Praxissituation verfälscht wird.

Gerade für Katzen ist der Hausbesuch eine viel angenehmere Situation. Ebenso ist der Besuch eines Pferdes in seinem Stall viel stressfreier.

Alle Untersuchungen, die nicht von besonderen technischen Hilfsmitteln (Röntgen usw.) abhängig sind, wie Palpation, Inspektion und Auskultationen sind durchführbar. Gerade Untersuchungen zur Feststellung von orthopädischen Symptomen wie z. B. Gelenk-, Sehnen- und Muskel-Probleme, sowie Wirbelsäulenverschiebungen usw. sind in einer stressfreien Umgebung eine wichtige Hilfe zur Feststellung der Gesamtsymptomatik.

Ebenso ist eine Verhaltensbeobachtung unter normalen Umständen beim Hausbesuch wertvoll. Insbesondere ist bei einer ganzheitlichen Behandlung des Patienten auch sein Verhalten bzw. seelischer Zustand ein wichtiger Parameter. Die Therapieansätze der Homöopathie als auch der Akupunktur haben immer auch einen Aspekt auf das Wesen des Patienten. Gerade die Behandlung mit Bachblüten bezieht sich auf den „seelischen“ Aspekt. Hier gehören v. a. Angstzustände, Reizbarkeit und Umgewöhnungsschwierigkeiten z.B. nach Umzug in den Therapiebereich der „Bachblüten“.

Der Einsatz von homöopathischen Arzneimitteln im Veterinärbereich wird eher im Bereich der Organschwächen (Leber, Niere) oder auch zur Unterstützung von Bereichen der Orthopädie und Physiotherapie liegen. Ein wichtiger therapeutischer Bereich der homöopathischen Arzneimittel ist auch die Behandlung von Fruchtbarkeitsstörungen. Besonders erfolgreich ist die Therapie eines Problems mit der Kombination aus Homöopathie und Akupunktur. Dies gilt sowohl für den Veterinärbereich als auch für den Bereich der Humanmedizin.